Der König der Einsamkeit

El rei de la soledat

18. September 08 um 20:00 Uhr – Dauer 60 Minuten

Playground (ESP) Österr. Erstaufführung

Alle Objekte, die auf der Bühne ins Spiel eingehen, haben etwas gemeinsam: sie sind beschädigt, überflüssig. Sie treten in Beziehung zum Spieler, werden von einem poetischen Standpunkt aus auf ihr Wesen überprüft. Sie werden zerstört und wieder neu zusammengefügt. Bilder werden geschrieben und Wörter sichtbar gemacht.
Playground erprobt in dieser Inszenierung einen neuen Dialog zwischen den Künsten: Fotografie

wird als theatrales und bewegtes Element begriffen, Film als erinnertes Bild in die Luft gemalt und die Musik kreiert ein Universum aus versteckten Orten, Figuren, die sich selbst erschaffen haben, verändern ihre Erscheinung wieder. Playground schaut von hinten, von der Seite auf die Dinge, sie folgen den Wanderern und den Experten für Zeitverschwendung: den Flüchtigen, Unsichtbaren, Formlosen, Clowns und den verschmitzt Blinzelnden…

Eine Koproduktion von PLAYGROUND (Barcelona / Spanien) mit dem Festival NEO 2006, dem 6. Preis beim Projectes d’Arts Escèniques Lleida 2005 und dem Departament de Cultura i Mitjans de Comunicació – Generalitat de Catalunya

Regie und Schauspiel: Xavier Bobés

Schauspielregie: Eric de Sarria

Klangraum und Originalmusik: Julià Carboneras

Video: Albert Coma

Bühnenbild: Sandrine Veyry

Kostüm: Dulce MªFernández

Fotos: Sandrine Veyry

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.