Zum Glück – Cakes in Lima (A)

Neuer Termin für die Premiere von „Zum Glück“:

Donnerstag, 20. Mai (Premiere) & Freitag, 21. Mai 2010, je 20 Uhr

Ort: Figurentheater LILARUM, 3., Göllnergasse 8

oder: wie man den Hunger stillt.

Halte das Glück wie den Vogel
So leise und lose wie möglich
Dünkt er sich selber nur frei,
bleibt er dir gerne in der Hand.
(Friedrich Hebbel)

Steckt nicht in jeder Hexe auch ein Funken Gutes? Schon, allein, wenn die Alte trällert, kippen die Vögel wie Laub von den Zweigen. Ein Unglück. Zwar macht sich die Güte in Hexengestalt auf zur Rückeroberung des Glücks, doch endet sie kontaktpatschert, verfressen, grantig und gierig in ihrem Lebkuchenhaus, wo wohlschmeckendes Kinderfleisch den Hunger, nicht jedoch das Unglück stillt.

Hänsel, Gretel, lasst die Finger von der Hexe! Geht doch nachhause, ihr daherverlaufenen Kinder. Oder habt ihr vielleicht ein Stück Glück im Gepäck für eine vom Leben gebeutelte hässliche alte Hexe?

Spielraum (Puppenspiel, Objekte): Claudia Weissenbrunner

Klangraum (Ton, Klang, Musik): Peter Plos

Bildraum (Projektion): Manuela Hämmerle

Dramaturgische Begleitung: Odette Bereska

Coach: Peter Ketturkat

Begleitung in Material und Figur: Annika Lund

Videopreview vom Atelierfest



YouTube Direkt

2 Kommentare

  1. knusperknupserkneuschen… na dann mal mit Hunger in die Aufführung… aber mit Bier… oder durstig aber mit vollgeschlagenen Magen?
    ach ja… Bier trinken zählt ja als Mahlzeit… na dann… bis Donnerstag!

  2. Hänsl und Gretel (Mario und Ev) kommen. Im Gebäck ein Stück Glück – bei Bedarf wird dies gerne weitergegeben. „Beglückt“ werden wir alles was geboten wird (das Feinste vom Feinen) in uns „aufsaugen“!
    Freuen uns darauf – bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.