Workshop: Handpuppenspiel (Wels)

Wir haben im Newsletter der IGFT einen Hinweis auf einen dreitägigen Workshop in Wels gefunden, den wir natürlich gerne auch hier publizieren. Anmeldeschluss ist der 24. September 2010. Sollte jemand weitere Informationen dazu im Netz finden, bitte den/die Link/s in den Kommentaren zu posten!
Eva Bodingbauer: Handpuppenspiel 1

1. – 3. Oktober 2010, Wels

Für am Handpuppenspiel interessierte – keine Spielerfahrung erforderlich.

Jugendatelier der Stadt Wels (OÖ) – Galerie NÖFA/Anzengruberstr. 10
Freitag: 16h bis Sonntag: Ende und tägliche Arbeitszeit nach Vereinbarung
Kosten: EUR 170,- (EUR 150,- für Mitglieder Verein IMAGO-Szene Wels)
excl. Unterkunft und Verpflegung ( zuzüglich Materialkosten ca. EUR 5,–10,- / nach tatsächlichem Verbrauch).

Inhalt:
– Die Handpuppe wird direkt durch den Spieler bzw die Spielerhand belebt, ohne eine Übertragung der Bewegung durch Stäbe, Drähte oder Fäden. Es heißt, die Handpuppe liegt dem Herzen am nächsten, was wohl heißen mag, dass mit ihr Emotionen gut darzustellen  sind.
– In der Arbeit geht es darum, eine Handpuppe als Typ zu gestalten und diesen durch Stimme, Bewegung, Sprachrhythmus, Handlungsweise zu verstärken und in Begegnungen mit anderen Handpuppen zu erproben.
– Anfertigen von Puppenköpfen: Aus Dämmstoffplatten geschnitten, und kaschiert.
– Anfertigen eines Puppenkostüms: Lange Handschuhe mit Beiwerk oder Gewand nach einem Grundschnitt genäht.

Eva Bodingbauer lebt in Kirchdorf/Krems (OÖ). Nach der Ausbildung zur Lehrerin, bildete sie sich bei unterschiedlichsten Referentinnen und Referenten  im Theater- und Figurentheaterbereich weiter.  17 Jahre lang organisierte sie Seminare und Festivals für Figurentheater in Österreich. Mit dem von ihr gegründeten  „Figurentheater Kirchdorf“  experimentiert  sie lustvoll und mit dem Puppentheater Bavastel spielt sie „Kasperltheater  in seiner besten Tradition“ (Pressezitat).
www.bavastel.at

Anmeldung: IMAGO – Gerti Tröbinger
Frankenbergerstr. 17
A-4222 St.Georgen/Gusen, Tel.: 43 (0) 664/24 059 73, gema.troebi@aon.at
bis spätestens 24. September 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.