Eignungstest der HfS „Ernst Busch“ in Wien

Eignungstest der HfS „Ernst Busch“ Berlin, Abteilung Puppenspiel

21. März 11, 11-17 Uhr, Garage X Theater, 1., Petersplatz 1

Wie gerade aus dem Newsletter der IG Freie Theater in Erfahrung gebracht, bietet der Studiengang Puppenspielkunst der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin erstmals einen Eignungstest in Österreich an. Hier die Info dazu gecopypasted!

Sie interessieren sich für ein Studium zur/zum darstellenden Künstlerin/Künstler. Wir möchten Sie hier über einen Studiengang an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin informieren.

Studiengang Puppenspielkunst
Regelstudienzeit 8 Semester,
Abschluss: Diplom als Darstellende/r Künstler/in /Puppenspieler/in.

Studienfächer sind: Schauspiel, Gesang, Sprechen, Puppenspieltechniken in traditionellen und modernen (hybriden) Formen, Bewegung, Pantomime, Akrobatik, Beatboxen, Gestaltungslehre, Stop-Motion Animationsfilm, Ästhetik, Kunst-und Kulturgeschichte, Dramaturgie, Theatergeschichte.

Die Fachrichtung bietet bereits während des Studiums die Möglichkeit von Kooperationen mit Theatern und Festivals. So entstehen die Studio- und Diplominszenierungen größtenteils mit Partnern außerhalb der Hochschule.

Das zeitgenössische (Puppen-)Theaterschaffen hat viele Gesichter.
Digitale Medien, Performence, Schauspiel, Story-Telling, Walkact…haben darin die gleiche Berechtigung wie klassisches Handpuppenspiel oder andere traditionelle Puppenformen. Entsprechen breit gefächert sind nach dem Studium auch die Arbeitsfelder unserer Absolventen als freischaffende Puppenspieler, Schauspieler, Performer, Comedians, Regisseure, Autoren, Festivalmacher, Dozenten, Ausstatter für Theater und Film oder als Gäste oder Ensemblemitglieder in einer Vielzahl staatlicher und städtischer Bühnen.

Im Grundstudium, 1.-4. Semester, ist das Ziel, die darstellerische Grundlage für Animation, Puppenspiel und Schauspiel zu schaffen.
Im Hauptstudium, 5.-8. Semester, liegt der Fokus auf dem Entwickeln eigener „Theatersprachen“.
Die Studierenden sollen sich nicht ausschließlich als Darsteller begreifen lernen, sondern sich in Projekten umfassender als Bühnenkünstler einbringen, an Konzeptionen mitarbeiten, Texte entwickeln, Partner aus anderen Kunstrichtungen in ihre Arbeit einbinden, kreative Prozesse initiieren…kurz:
sie sollen lernen, auf den Pfeilern Schauspiel und Puppenspiel ihre eigenen Theaterformen zu entwickeln.

Wir haben als Zulassung zum Studium einen zweistufigen Test: Eignungstest und Zugangsprüfung.

Sämtliche Bewerbungsmodalitäten und detaillierte Informationen zum Studium finden Sie unter: www.hfs-berlin.de
Wenn Sie Fragen haben, mailen Sie an puppenspiel@hfs-berlin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.