Teschners Basilisk recovered

Im Zuge der aktuell laufenden Teschner-Ausstellung wurde dessen Figurenpantomime „Der Basilisk“ aus dem Jahre 1937 reproduziert. An drei Terminen im Mai wird es nun auf Teschners original Figurenspiegel-Bühne wieder öffentlich aufgeführt.

ACHTUNG: Wegen der großen Nachfrage gibt es zusätzliche Vorstellungstermine am 7. Juni um 17 Uhr und am 12. & 19. Juni um 19 Uhr. Schnell reservieren!!!

Postkarte "Basilisk & Bäckergeselle" - erhältlich im KHM-ShopDas Stück, dessen Figuren von Angela Sixt behutsam restauriert wurden, erzählt die gleichnamige Wiener Sage rund um den Basilisken – ein Untier aus einem von einer Kröte ausgebrüteten Hühnerei geschlüpft und von einer Schlange groß gezogen. Dieses grausliche Viech wurde im Juni 1212 in einem Brunnen in der Wiener Schönlaterngasse entdeckt. Die einzige Möglickeit, es zu besiegen, war ihm einen Spiegel vorzuhalten. Der mutige Bäckergeselle Hans ließ sich mit einem Spiegel in den Brunnen abseilen und besiegte damit den Basilisken. Als Lohn erhielt er die hübsche Bäckerstochter Agathe.

Das Stück kommt, wie bei Teschners üblich, gänzlich ohne Worte aus. Die Wiederaufnahme im Theatermuseum wird von Thomas Ettl gespielt. (Edit am 22.11.13: Das Stück wurde bereits 1997 von Prof. Klaus Behrendt wiederbelebt. Nur so war eine Wiederaufnahme überhaupt möglich)

„Der Basilisk“ – Figurenpantomime von Richard Teschner
Mo, 6. Mai & Di, 14. Mai 13, je 19 Uhr
Mi, 15. Mai 13, 16 Uhr
Fr, 7. Juni 13, 17 Uhr
Mi, 12. & Mi, 19. Juni, 19 Uhr
Österreichisches Theatermuseum, Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien

Ein Kommentar

  1. Bitte Bitte Prof. Klaus Behrendt hat das Stück wiederbelebt und zwar 1997! Nur so war eine Wiederaufnahme möglich! Bitte um Hinzufügen des Kommentars, danke und liebe Grüße, Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.