• Wiederaufnahme eines visuellen Gedichtes

    by  • 15. März 2016 • Bühne • 0 Comments

    stonebelly_dreizurdritten_salt300Etwas überraschend nahm das Wild Theatre kürzlich seine Produktion „Stonebelly“ wieder auf – eine Koproduktion mit dreizurdritten aus dem Jahr 2011. So überraschend, dass wir ganz vergessen haben, die Vorstellungen anzukündigen. Glück im Unglück: Am 18. März um 20 Uhr wird eine weitere Vorstellung im HUT / Hinterhof unter Terrain gezeigt wird.

    „Stonebelly“ ist ein Objekttheater gespielt mit Treibholz von Stränden Neuseelands und diversen Flohmarktobjekten. Das unglaublich poetische Stück mit athmosphärischem Sondtrack (Hannah Marshall) beschäftigt sich mit denen, die aufgrund von Rissen im Gesellschaftsgefüge durch das Raster fallen, sowie der Angst vor dem Anderen, welche in repressiven Gesetzen, Bestimmungen und beschnittenen Freiheiten resultiert. Das Publikum ist aufgefordert, einen Sprung ins Ungewisse zu machen, die alltäglichen Regeln abzuschütteln und sich vorzustellen, dass „we are not the centre of the world and we do not understand.“ (Anne Cameron)

    „Stonebelly“ – Wild Theatre (NZL/A)
    Fr, 18. März 2016, 20 Uhr
    HUT – Hinterhof Unter Terrain
    Sechshauser Straße 28; 1150 Wien

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.