• „Hermann unchained“ im LILARUM

    by  • 30. Oktober 2017 • dzd aktuell • 0 Comments

    Eva Kaufmann, Wahlberlinerin mit Wiener Wurzeln, ist mit ihrer neuen Produktion „Hermann unchained“ im Figurentheater LILARUM zu Gast. Einer tour de force durch moralische Kategorien, in der die Grenzen zwischen Gut und Böse, Macht und Ohnmacht sowie Puppe und Spielerin verschwimmen.

    Die neueste Produktion (Premiere im April in Berlin) Eva Kaufmanns ist die abendfüllende Version ihres preisgekrönten Kurzstücks „Hermann und Hermine“. Eben dieses sollen die Titelhelden Hermann und Hermine an diesem Abend zum Besten geben, anmoderiert von Hermines alter Urlaubsbekanntschaft Don Ciccio Brandoleone, der zu diesem Zweck extra aus Sizilien anreist.

    Was als leichtfüßiges satirisches Nummernprogramm daherkommt, entwickelt sich unmerklich zu einem Befreiungsschlag des 55 – jährigen Muttersöhnchens Hermann, der zur Verteidigung seines neu gewonnenen Lebens vor nichts und niemandem zurückschreckt und alles und jeden in die Tüte steckt.

    Eva Kaufmann wurde 1968 in Düsseldorf geboren, ist jedoch Österreicherin mit Wiener Wurzeln. Heute lebt sie in Berlin, wo sie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“, Abt. Puppenspielkunst studierte. Sie ist Mitbegründerin der Gruppen KASOKA und Kaufmann & Co., und arbeitete mit internationalen Größen wie Gyula Molnár, Francesca Bettini oder Hans-Jochen Menzel zusammen. Unter anderem wirkte sie an Inszenierungen am Maxim Gorki Theater, am Deutschen Theater Berlin und am Residenztheater München mit.

    „Hermann unchained“ – Eva Kaufmann (D)
    Fr, 17. November 2017, 20:30 Uhr
    Figurentheater LILARUM, Göllnergasse 8, 1030 Wien
    VVK-Tickets á 12 € im Webshop erhältlich

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.